Startseite

Am Samstag, den 30.03.2019 findet ab 20.00 Uhr ein Gebietsvereinsabend im Gasthaus Freilinger in Mitterskirchen statt.

Abfahrt um 19.30 Uhr am Probenraum. Wir fahren wieder in Fahrgemeinschaften.

Der Trachtenverein Neuötting beteiligte sich am 35. Gaudiwurm der Stadt Neuötting. Unter dem Motto „SEK-Einsatz in Alzgern – hochexplosive Weinflaschen“ ging die Vereinsmitglieder und -kinder verkleidet als Weinflaschen, Schachteln und Polizisten mit.

Viele maskierte Kinder trafen sich am Sonntag, den 10. Februar im Vereinslokal Pallauf um die fünfte Jahreszeit zu feiern. Die Jugendleiter Carina und Markus Demmelhuber hatten sich wieder viele Spiele einfallen lassen, wie den Zeitungstanz, den Eierlauf, die Reise nach Jerusalem und das Schokokusswettessen. In dieser Disziplin durften dann auch die Eltern antreten. Gegen Ende des Nachmittags folgte noch der Auftritt des Miniprinzenpaares und den Kindergarden, der Faschingsgesellschaft Neuötting.

Der Vereinsabend am Samstag, den 16. Februar entfällt.

Am Samstag, den 30. März findet in Mitterskirchen ein Gebietsvereinsabend statt. Hierfür werden Fahrgemeinschaften gebildet. Abfahrt wird noch bekannt gegeben.

v.l. Marina Aigner, Michaela Salzinger, Jonas Salzinger, 2. Bürgermeister Horst Schwarzer, Fahnenmutter Traudl Müller, 1. Vorstand Thomas Kelnhofer

Die letzte Zusammenkunft im Jahr 2018 für alle Vereinsmitglieder war die besinnliche Weihnachtsfeier am Sonntag, den 17. Dezember. Thomas Kelnhofer durfte einige Ehrengäste, 1. Bürgermeister Peter Haugeneder, 2. Bürgermeister Horst Schwarzer, Altbürgermeister Willi Wurm, die Stadträte Klaus Angerer und Veit Hartsperger, Fahnenmutter Traudl Müller sowie die Ehrenmitglieder Ludwig Kelnhofer und Willi Roth, unter den Anwesenden begrüßen Musikalisch wurde die Weihnachtsfeier von der Holzkastl Musi unter Leitung von Karin Gumpinger gestaltet. Herbert Holzner hatte wieder viele Gedichte, Geschichten zur Einstimmung auf die staade Zeit dabei. Nach der besinnlichen Stunde durften die Vorstände noch Vereinsehrungen vornehmen. Für 10 Jahre wurden Michaela und Jonas Salzinger geehrt, für 25 Jahre Marina Aigner und für 40 Jahre Fahnenmutter Traudl Müller.

Die Vorstandschaft wünscht allen Vereinsmitgliedern und ihren Familien ein gutes Neues Jahr.

Am Sonntag, den 2. Dezember war es wieder soweit und der heilige Nikolaus stattete der Kinder- und Jugendgruppe des Vereins einen Besuch ab. Die Kinder hatten auch wieder einiges vorbereitet um den Nikolaus zu begeistern. So studierten sie in den Proben Volkstänze, Gedichte und ein Lied, unter Begleitung von Claudia Kelnhofer, ein. Der heilige Mann wusste wieder viel über jedes einzelne Trachtenkind zu berichten. Seine Englein hatten ihnen das alles in sein goldenes Buch geschrieben. Wobei es nicht nur Lob gab. Auch bedankte sich der Nikolaus bei den Jugendleitern Markus und Carina Demmelhuber, Franz Spiegel für die Begleitung der Kinder bei den Auftritten und 1. Vorplattler Robert Strohmeier.

Sterntanz

„Hopfen und Malz, Bayern und Pfalz, Gott erhalt’s“ hieß es auch dieses Jahr wieder beim 17. Bayrisch-pfälzerischem Bierfest in Dirmstein. Brauchtum, Speisen und süffiges Festbier lockten wieder tausende Pfälzer auf den Schlossplatz. Seit 1986 findet hier im 2-Jahreswechsel das Bierfest statt. Nach einem kurzen Standkonzert der Wittibreuter Musikanten setzte der Festzug seinen Weg zur Eröffnungsfeier Richtung Bühne fort. Bei heißen 38°C eröffneten Dirmsteiners Bürgermeister Bernd Eberle, Neuöttings Bürgermeister Peter Haugeneder, Neuöttings Stadtrat Jürgen Gastl und Brauereichefin Traudel Müller das Bierfest. Die Pfälzer Gäste trotzten der Hitze, sodass bereits um 18:00 Uhr sämtliche Plätze belegt waren. Es gab wieder bayrische Spezialitäten wie Schweinshax’n, Leberkäs oder auch Obatzda mit Brezen und für die Getränke sorgten die echten bayrischen Bedienungen, die das Bier in Maßkrügen verteilten.

Wittibreuter Musikanten

Für das Abendprogramm sorgten die Neuöttinger Trachtler des GTEV Edelweiß Neuötting unter der Leitung des Vorplattlers Robert Strohmeier. Die Brauchtumsabende gestalteten sie wieder mit Plattlern, Volks- und Figurentänzen. Als Ansager fungierte, in alter Manier, Hebert Holzner, der viele Geschichten in bayrischer Mundart vortrug. Auch die „Gmischten Guadln“ durften am Schluss nicht fehlen. Außerdem durften auch die Neuöttinger Goaßlschnalzer nicht fehlen. So erwartete die Pfälzer Bevölkerung wieder ein Auftritt ihrer „Peitschenknaller“. Dieses Jahr hatten die Trachtler extra einen neuen Tanz einstudiert, den Sterntanz. Im Anschluss sorgten die Wittibreuter Musikanten unter Leitung von Johannes Braun für zünftige Stimmung auf dem Schlossplatz.

„Peitschenknaller“

Das unfiltrierte Kellerbier der Brauerei Müllerbräu wurde vom Brauereichef Reinhard Müller höchstpersönlich nach Dirmstein gefahren. Auch an diesem Abend hatten die neun Oktoberfest-erfahrenen Bedienungen wieder alle Hände voll zu tun. Bei einem Stemmgewicht von rund 25 kg für 14 Maßkrüge und der sommerlichen Temperatur knapp unterhalb der 40°C-Marke war dies ein echter Knochenjob. Für einen kurzweiligen zweiten Abend sorgten wieder die Trachtler mit ihrem Programm und die Musikanten unterhielten die Bevölkerung mit Tanzmusik bis in die späten Abendstunden.

Feiern wie in Bayern ist in Dirmstein seit Jahrzehnten ein voller Erfolg.

  • 3. Mai 2019 – Maiandacht Spitalkirche
    19:00
  • 3. Mai 2019 – Vereinsabend
    20:00
  • 18. Mai 2019 – Heimatabend Stadtsaal Neuötting
    20:00
  • 20. Juni 2019 – Teilnahme an der Fronleichnamsprozession
    09:00
  • 28. Juni 2019 – Zeltlager
    23:59