Nach zwei Jahren Pause wieder ein Heimatabend der „Edelweiß-Trachtler“ im Stadtsaal – 180 Besucher, kurzweiliges Programm

Mit sicht- und spürbarer Freude, mit Eifer, Ehrgeiz und Elan haben nach zweijähriger Pause am Samstag, die „Edelweiß-Trachtler“ aller Jahrgangsstufen – von fünf bis schon ein bisschen über 50 – beim Heimatabend im Stadtsaal ihr Können präsentiert und dabei gezeigt, wie vielfältige die Plattler-, Volks- und Figurentänze sind. Schwungvoll begleitet von den Wittibreuter Musikanten und moderiert von einem reimenden Herbert Holzner erlebten etwa 180 Besucher einen Abend, bei dem es von A wie Auftanz über G wie Goaßlschnoizer bis Z wie Zwoasteirer richtig viel zu sehen gab. Die Trachtler erwiesen sich dabei als Multitasker – Tanzen, Musizieren, Plattln- sie hatten richtig gut zu tun. Vorplattler Robert Strohmeier hat das Programm zusammengestellt. Erstmals nach über 30 Jahren wurde von den Trachtlern wieder ein „Zwoasteirer“ getanzt – ein Figurentanz mit verflixt verzwickten Dreh- und Fingerfiguren, der das Liebeswerben symbolisiert. Neu war auch die „Frühlingsmusi“. Ein buntes Programm, das dem Publikum sehr gut gefiel und der Trachtensache alle Ehre machte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

  • 22. November 2019 – gemeinsame Kinder- und Jugendprobe
    17:00
  • 28. November 2019 – Jugendprobe
    18:30
  • 29. November 2019 – Kinderprobe
    17:00
  • 30. November 2019 – Versteigerung
    19:00
  • 8. Dezember 2019 – Nikolausfeier
    23:59