„Da Brezensalzer oder Schnitzelkönig und Bäckermeister“ – Herbert Holzner zum letzten Mal Spielleiter

Mit der Bunten Bühne geht es weiter. Dabei war das im Sommer noch gar nicht klar, nachdem immer weniger männliche Darsteller für die Bühnenbretter Neuöttings Interesse zeigten. Nach einem Aufruf des Anzeigers fand sich mit Jürgen Starzl zumindest ein Theaterbegeisterter ein und schon kann das Stück „Da Brezensalzer oder Schnitzlkönig und Bäckermeister“ heißen: „Alles ist gut“ in der kleinen Dorfbäckerei von Helmut (Franz Xaver Anders) und Elvira Neuberger (Andrea Steiner). Sohn Frank (Jürgen Starzl) will die Meisterprüfung ablegen und dann seine langjährige Freundin Gabi (Sonja Neuberth), die Tochter der befreundeten Wirtsleute (Stephan Loipersberger und Sandra Kurnoth) vor den Traualtar führen. Zudem wird Lehrmädchen Susi (Regina Bruckmeier) ihre Ausbildung als Beste aus ganz Bayern abschließen und natürlich als Bäckereifachverkäuferin übernommen werden. Doch dann wird Frank mit Susi inflagranti erwischt und zu allem Überfluss taucht die neue Tourismuschefin  Dr. Gürtler (Birgit Schaller ) auf, die das ganze Dorf umkrempeln will. Vor allem die Speisekarte vom „Wirt“ bemängelt sie, deren Abwechslung nicht über siebzehn Schnitzelvariationen hinausgeht. Bäcker Helmut steht ihren Vorschlägen trotz allem positiv gegenüber und stimmt einem Pressebericht über die Neugestaltung seiner Bäckerei spontan zu. In seiner Begeisterung vergisst er nur, seine Familie von seinen Plänen zu informieren. Inzwischen hat seine Frau Susi kurzerhand „gefeuert“. Mit dem Erscheinen des Zeitungsberichtes bricht ein wahrer Sturmlauf auf die Bäckerei herein, dem Elvira alle nicht gewachsen ist, zumal sie nicht mit der Computerkasse vertraut ist. Jetzt ist guter Rat teuer, denn Susi denkt nicht mehr daran als Verkäuferin zurückzukommen – wenn, dann nur als Chefin. Elvira ist völlig außer sich, denn nun taucht auch noch Eventmanager Bernd (Thomas Stadler) auf, der nicht nur die Susi eine unbeschwerte, sichere Zukunft verspricht.

Für Herbert Holzner ist dies definitiv sein letzter Auftritt als Spielleiter, „junges Blut“ soll folgen. Immerhin wurden aus den fünf geplanten Jahren als Regisseur vierzehn in seinen nunmehr 40 Jahren Mitgliedschaft bei der Bunten Bühne. Damit die Bunte Bühne aber noch oft für ihre Fans spielen kann, werden Handzettel verteilt mit der Frage: „Wer hat Lust zum Mitspielen?“

Als Souffleuse wirkt wiederum Edeltraud Vizthum, für die Bühnentechnik zeichnen Simon Waxenberger und für die Maske und Frisuren Birgit Schaller verantwortlich, den Kassendienst übernehmen Ludwig Kelnhofer und Thomas Strohmeier und die Bäckereirequisiten steuert die Bäckerei Hofstetter bei. Hier konnten die Darsteller bei einem Fototermin, für den Oskar Hofstetter extra eine Riesenbreze buk, gleich Bäckereiluft schnuppern.

„Da Brezensalzer“ kommt im Stadtsaal zur Aufführung. Termine sind: Mittwoch, 26. Dezember (Stephanitag), 20 Uhr; Samstag 29. Dezember, 20 Uhr; Sonntag 30. Dezember, 16 Uhr und Sonntag 6. Januar 2012, 16 Uhr. Kartenvorverkauf gibt es ab Samstag, 1. Dezember, beim Frisör-Express in der Landshuter Straße, Tel: 08671/883437

Bericht und Foto ANA 30. November 2012

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

  • 21. September 2019 – Vereinsabend
    20:00
  • 12. Oktober 2019 – Messe für verstorbene Mitglieder
    19:00
  • 12. Oktober 2019 – Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
    20:00
  • 13. Oktober 2019 – Gebietspreisplatteln in Hebertsfelden
    23:59
  • 30. November 2019 – Versteigerung
    19:00