Die Bunte Bühne bringt vier Mal die Komödie von Regina Harlander zur Aufführung

Friede, Freude, Früchtepunsch, mit diesen Wünschen wartet heuer die Bunte Bühne bei ihren Weihnachtsaufführungen auf. Das bayerische Lustspiel von Regina Harlander bringt etwa Turbulenzen in die ach so „staade“ Weihnachtszeit.

Bei den Eheleuten Grubwinkler scheint sich der Wunsch nach Ruhe nicht zu bewahrheiten. Wenige Tage vor dem Fest steht bei Stefan (Fritz Kiermaier) und Beate (Regina Bruckmaier) vielmehr das ganze Haus auf dem Kopf, denn sowohl Stefans Mutter (Andrea Steiner) als auch Beates Eltern (Anna Lang und Stephan Loipersberger) haben ihren Besuch für die Feiertage angekündigt. Kein Wunder also, dass Weihnachtsmuffel Stefan seinen Freund Erich (Simon Waxenberger) glühend um dessen geplante Fernreise nach Hawaii beneidet. Die Aussicht auf eine völlig überfüllte Wohnung und die sich ständig streitenden Mütter bereiten ihm regelrecht Bauchschmerzen. Als sich dann auch noch spontan Beates äußert vergessliche und kapriziöse Großtante Ernestine (Evi Eichberger) ankündigt und auch Erichs Frau Babsi (Veronika Hitschfel) und eine Altenpflegerin (Martina Bender) noch ein Wörtchen mitreden, liegen Stefans Nerven endgültig blank.

Die Einladung zur alljährlichen Weihnachtsfeier seiner Dartmannschaft scheint ihm die deshalb die beste Möglichkeit, um diesen hoch explosiven „Familienidyll“ und der nervenaufreiben Streitfragen um das Lametta am Weihnachtsbaum wenigstens für ein paar Stunden zu entfliehen. Einziger Wermutstropfen: Schwiegervater Hans lässt sich selbst durch eine ausgeklügelte List nicht davon abbringen Stefan und Erich zu dem Fest zu begleiten, dessen Höhepunkt der Auftritt der freizügigen Tänzerin Stacy (Nadine Schwerdtner) sein soll. Doch die fröhlichen Feierstunden bleiben nicht ohne Folgen, denn am nächsten Morgen erwachen die drei Herren mit schweren Köpfen und der quälenden Frage, was sich in der Nacht eigentlich alles zugetragen hat. Als dann auch noch Tänzerin Stacy im Engelkostüm vor ihnen steht und eine hohe „Schweigegeldzahlung“ verlangt, ist das Chaos vorerst perfekt.

Gespielt wird am Dienstag, 26. Dezember, 18.30 Uhr, Freitag, 29. und Samstag, 30. Dezember, 19.30 Uhr und am Montag, 1. Januar, 18.30 Uhr im Stadtsaal. Als Souffleuse fungiert Margarete Anders.

Karten gibt’s es ab dem morgigen Mittwoch beim Anzeiger Tel. 08671/50670, 08677/96150 und im Stadtmuseum Neuötting

 

Bericht: ANA, 20.11.2017,  Bild: Fr. Kähsmann

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

  • 7. März 2020 – Vereinsabend
    20:00
  • 4. April 2020 – Vereinsabend mit Maibaumversteigerung
    20:00
  • 1. Mai 2020 – Maibaumaufstellen
    N/A
  • 8. Mai 2020 – Maiandacht
    19:00
  • 8. Mai 2020 – Vereinsabend
    20:00