„Nicht so ,g´spinnert´wie im Oktoberfest“

 Lob des Bürgermeisters: Neuöttinger Trachtler präsentieren echtes bayerisches Brauchtum

„Ihr präsentiert das bayerische Brauchtum und das nicht so ,g´spinnert´, wie im Oktoberfest,“ dieses Prädikat verlieh Bürgermeister Peter Haugeneder dem Trachtenverein „Edelweiß“ bei dessen Jahreshauptversammlung im Gasthof Pallauf. Und der Gebirgs-Trachten-Erhaltungsverein wird seiner Aufgabe mehr als gerecht. Viele Aktivitäten, über das Vereinsjahr verteilt, beweisen das große Engagement seiner Mitglieder, wobei die Jugendarbeit einen besonderen Stellenwert einnimmt. So konnte Jugendleiter Michael Neudecker unter anderem mitteilen, dass seit langer Zeit wieder ein Gaupokal nach Neuötting geholt wurde: Jonas Salzinger erreichte beim Gaujugendpreisplatteln den dritten Platz. Die Liste der Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche ist aber noch lang. Vom Gaudirndldrahn über den Gaujugendtag zum Gaufest und vom Maibaumaufstellen bis zur AWO-Muttertagsfeier gibt es viele Möglichkeiten, Können zu beweisen. Dazu kommen Angebote wie Weihnachts- und Osterbasteln, Kinderfasching, Zeltlager oder -heuer erstmalig- die gemeinsame Bootsfahrt mit der Freiwilligen Feuerwehr beim Ferienprogramm.

Für die derzeit 389 erwachsenen Mitglieder ist der Terminkalender nicht weniger voll, wie Schriftführerin Claudia Kelnhofer in ihrem Bericht festhielt. Versammlungen, das Neujahrsanspielen, das Ziachtreffen, eine bayerische Singstunde, Faschingsball und Teilnahme am Gaudiwurm, Maibaumaufstellen, das Bierfest in Dirmstein, das Gaufest und natürlich die Teilnahme mit dem Weinstand bei der Dult waren einige der angesagten Termine im abgelaufenen Vereinsjahr. Auch Vorplattler Robert Strohmeier und Ziachspieler der Goaßlschnoizer Franz Spiegel konnten noch einige Beispiele für die Betriebsamkeit des Vereins anfügen. Einen positiven Kassenbericht legte Kassier Thomas Strohmeier vor, dessen ausgezeichnete Arbeit die Revisoren Herbert Holzner und Resi Wimmer bestätigten.

Vorstand Thomas Kelnhofer zog das Resümee. Insgesammt seien es 22 Termine gewesen, daruter das Gaufest als jährliches Hauptfest. Es sollte für jeden Trachtenträger eine Ehre sein, bei diesem dabei zu sein, so Kelnhofer. Er sei besonders stolz, dass die „Neiädinga“ als Aushängeschild gelten, was die Sauberkeit der Trachten betrifft, sagt er außerdem:

Ehrungen

Geehrt wurden: Gerlinde Putz und Thomas Schaumeier für 10 Jahre Mitgliedschaft: Ulli Asenbeck für 25 Jahre und Franz Garlatti für 50 Jahre

Artikel aus der ANA vom 11.10.2012

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

  • 21. September 2019 – Vereinsabend
    20:00
  • 12. Oktober 2019 – Messe für verstorbene Mitglieder
    19:00
  • 12. Oktober 2019 – Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
    20:00
  • 13. Oktober 2019 – Gebietspreisplatteln in Hebertsfelden
    23:59
  • 30. November 2019 – Versteigerung
    19:00