Der Einladung des Trachtenvereins zu einem Gegenbesuch in Bayern folgte die Jugendgruppe des Musikvereins St. Martin Eicks aus der Eifel. Zehn Gäste, davon acht Jugendliche und zwei Betreuer reisten am Dienstag, den 18. April mit dem Zug an. Am Bahnhof in Altötting warteten bereits voller Vorfreude die Jugendgruppe des Trachtenvereins Neuötting auf die Freunde aus Eicks. Ein buntes Programm erwartete die Jugendlichen. Am nächsten Tag trafen sich alle schon sehr früh am Neuöttinger Stadtmuseum. Nach der Begrüßung durch Heike Wienzl im Stadtmuseum, waren die Kinder mit einer Stadtralley am Stadtplatz unterwegs um die richtigen Lösungen zu sammeln. Nach einer kleinen Stärkung, ging es mit einer sehr lebendigen Führung durch die Neuöttinger Stadtgeschichte weiter. Einen guten optischen Überblick über die Stadt Neuötting erhielten alle vom Kirchturm aus. Hier oben erhielten sie viele Informationen wie z. B. über die Glocken durch 2. Jugendleiter Markus Demmelhuber. Am Nachmittag wurde das Kulturprogramm im Landkreis fortgesetzt. Die weltlängste Burg in Burghausen, war das Ziel.

Am Donnerstag ging die Reise der Gruppe in die Landeshauptstadt nach München, in das Bavaria Filmstudio. Hier gab es viele erstaunte Gesichter, dass Prominente wie Michael Bully Herbig hier seine Kinofilme wie z. B. Wickie verfilmte. Am Nachmittag stand noch ein weiterer Höhepunkt des Jugendaustausches an, eine Lama Wanderung. Manfred Zallinger, wartete schon mit seiner Frau Sabine und Tochter Lilli, auf die neugierigen Besucher. Nach einer kurzen Kennenlernphase mit den Lamas ging die Wanderung los. Viel Abwechslung bot sowohl das Gelände als auch Spiele wie das „Lamawettrennen“. Die Jugendlichen hatten viel Spaß mit Heino, Barack, Julius, Moglie und vielen weiteren Lamas.

Berchtesgaden war das Ziel für den Freitagsausflug. Im Salzbergwerk erhielten alle einen Einblick wie der Salzabbau funktioniert. Nachdem jeder seinen Bergbauanzug überzog, ging es mit der Bahn in den Berg hinein. Viel Abwechslung wartete auf die Jugendlichen, wie zwei Rutschen oder die Bootsfahrt über den Spiegelsee. Im Anschluss wartete eine sonnige Mittagspause mit Blick auf die schneebedeckten Berge , bevor die Reise wieder nach Neuötting ging, zur Brauerei Müller. Reinhard Müller jun. begrüßte die Gäste aus der Eifel herzlich und gewährte allen Einblick in die Kunst des Bierbrauens.

Am Freitagabend war es auch schon wieder soweit, langsam an den Abschied zu denken. Bei einem gemeinsamen Grillabend mit Gasteltern, Vorstandschaft und Vereinsmitgliedern im Probenraum, überreichte der Eickser Jugendleiter Sven Lux ein Fotobuch, von dem letztjährigen Besuch der Neuöttinger in der Eifel und einem traditionellen Gruppenfoto für den Probenraum. Michael Neudecker, 1. Jugendleiter des Trachtenvereins, erwähnte ihn seiner Rede auch, dass es bereits der 5. Jugendaustausch beider Vereine ist. Die Freundschaft beider Vereine fing im Jahre 1984 an. Seitdem besteht eine enge Verbindung. Nach dem Essen wurden noch spontan ein paar Volkstänze mit den Gästen aus Eicks getanzt, was allen viel Spaß machte.

Unter Tränen verabschiedeten sich die Jugendliche des Musikvereins St. Martin Eicks am Bahnhof in Altötting.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

  • 17. Juli 2020 – Zeltlager
    N/A
  • 19. Juli 2020 – Frühschoppen am Zeltlagerplatz in Reischach
    10:00
  • 26. Juli 2020 – Schnoizertreffen in Reichertsheim-ABGESAGT
    N/A
  • 31. Juli 2020 – Bierfest in Dirmstein - ABGESAGT
    N/A
  • 9. August 2020 – Teilnahme am Spielmannszugsfest - ABGESAGT
    N/A