Der Gebirgs-Trachten-Erhaltungsverein Edelweiß hat ein neues Ehrenmitglied: Zeugwart Walter Strohmeier, seit sage und schreibe 56 Jahre ununterbrochen dabei und seit 35 Jahren im Ausschuss, hat am Samstag im Gasthaus Pallauf bei der Jahreshauptversammlung überrascht die Urkunde entgegen genommen, die ihm diesen Status bestätigt.

Walter Strohmeier wird von 1. Vorstand Thomas Kelnhofer das Ehrenmitglied ernannt

Die Vereinsvorsitzenden Thomas Kelnhofer und Bettina Grashuber würdigte Strohmeiers Wirken seit bald sechs Jahrzehnten: „Er ist der Mann, der seine Augen immer und überall hat, um dafür zu sorgen, dass es im und ums Vereinsheim gepflegt zugeht“. Zur Weihnachtsversteigerung holt er gemeinsam mit Herbert Holzner jedes Jahr noch das Butterfassl raus, um die berühmte Butter herzustellen. Auch der Pressack für die Versteigerung sei ein Gaumenschmaus und bei den Neujahrsanspielen sei er seit 1984 mit seiner „Deifesgeige“ dabei. Sichtlich überrascht und hocherfreut nahm Strohmeier die Ehrung entgegen.

v.l. 2.Vorstand Bettina Grashuber, Andrea Vogl, Kriemhilde Yavuz, 1. Vorstand Thomas Kelnhofer, Reinhard Müller, Norbert Werkstetter

Ferner wurde bei der Versammlung eine Reihe langjähriger Mitglieder geehrt (siehe unten). Eingangs der Versammlung hatte Schriftführerin Claudia Kelnhofer ausführlich von den Highlights und sonstigen Aktivitäten des Trachtenvereins im abgelaufenen Jahr berichtet. Nach ihren Worte gehören derzeit 379 Mitglieder – ohne Kinder und Jugendlichen – dem Verein an.
Vorplattler Robert Strohmeier berichtete von den Auftritten der Plattler sowie den Volks- und Figurentänzen und den Goaßlschnalzern. Sie alle hatten das jeweilige Publikum begeistert. Auch beim Goaßlschnalzertreffen aus Anlass des 40-Jahr-Jubiläums der Lindacher Schnalzer war vertreten: „Mit zwölf Schnalzern hatten wir gegenüber den anderen Schnalzergruppen vom Unteren Chiemgau und des Gebiets Inns-Salzach vom Gauverband I. die meisten Schnalzer auf den Tischen stehen“, so Strohmeier stolz.
Dass die Jugendarbeit im Verein großgeschrieben wird, zeigte der Bericht von Jugendleiter Markus Demmelhuber: Die 18 Kinder und Jugendlichen waren, wie er sagte, mit Eifer bei vielen Veranstaltungen dabei, in 53 Proben wurde für die Auftritte geübt. Zehn Dirndl und sechs Buam sind als Tänzer aktiv. Der Lohn der Arbeit: Ein begeistertes Publikum bei den Auftritten, wie zum Beispiel im Mai beim Heimatabend im Neuöttinger Stadtsaal, der für den Verein als Höhepunkt des Jahres gilt.
Dass auch die Finanzen stimmen, dafür ist Kassier Thomas Strohmeier zuständig. Er sagte in seinem Bericht, er freue sich, dass der Verein finanziell gut aufgestellt sei und sich beruhigt an die Vorbereitungen für das Festjahr 2021 machen könne: Dann wird der 100. Vereinsgeburtstag gefeiert, wofür man schon jetzt fleißig plant. Kassenrevisor Herbert Holzner bescheinigte, dass die Kassenführung „tipptopp“ sei: Gemeinsam mit Resi Wimmer hatte er alles geprüft. Als Ergebnis gab´s ein großes Lob: „Der Verein kann sich glücklich schätzen, mit dem Thomas so einen hervorragenden Mann als Kassier gefunden zu haben!“
Vereinsvorsitzender Thomas Kelnhofer stellte die Bedeutung der Brauchtumsarbeit heraus. Er dankte seinen Vorstands-Kollegen für die, wie er sagte, stets harmonische und gute Zusammenarbeit, aber auch den Mitgliedern, die sich immer sehr engagierten und viel von ihrer freien Zeit eingebracht hätten.

Die Leitung der anschließenden Neuwahl übernahm 3. Bürgermeisterin Ulrike Garschhammer. In einer geheimen Wahl wurden 1. und 2. Vorsitzende gewählt, über die übrigen Mitglieder konnte per Akklamation abgestimmt werden. Das wenig überraschende Ergebnis: Alle Vorgeschlagenen wurden einstimmig gewählt und nahmen ihr Amt bis 2021 wieder an. Nur der 2. Vorplattler Jonas Salzinger ist neu im Team (nähere Ergebnisse siehe unten). „Es ist schon traumhaft, wenn man eine Liste bekommt, wo alle bisherigen Vorstandsmitglieder wieder vorgeschlagen und auch gewählt werden“, sagte 3. Bürgermeisterin Ulrike Garschhammer in ihrem Grußwort. „Dies ist ein großes Kompliment und zeigt das große Vertrauen in die Vorstandschaft.“ Gerade Kinder und Jugendliche lernten in einem Verein, dass es um eine Gemeinschaft gehe, auf die man sich verlassen könne, sagte sie: „Hier lernt man Zuverlässigkeit, Disziplin und das brauch unsere Gesellschaft, damit es nicht nur ‚Ichlinge‘ gibt. Die Stadt ist gerne bereit euch dabei zu unterstützen“, erklärte Garschhammer.

Geehrt wurden:
Für Zehn Jahre Mitgliedschaft: Norbert Werkstetter.
40 Jahre: Andrea Vogl
50 Jahre: Kriemhilde Yavuz und Reinhard Müller

Ergebnis der Neuwahl:
1. Vorsitzender: Thomas Kelnhofer
2. Vorsitzende: Bettina Grashuber
1. Kassier: Thomas Strohmeier
Schriftführerin: Claudia Kelnhofer
1. Vorplattler: Robert Strohmeier
2. Vorplattler: Jonas Salzinger
1. Jugendleiter: Markus Demmelhuber
2. Jugendleiterin: Carina Demmelhuber
Trachtenwart: Annemarie Schaumeier
1. Fähnrich: Stefan Strohmeier
2. Fähnrich: Sven Vetter
Pressewart: Bettina Grashuber
Vereinsdienerin: Anna Strohmeier
Zeugwart: Walter Strohmeier
Beisitzer: Sabine Estermeier, Willi Roth
Kassenrevisoren: Herbert Holzner, Resi Wimmer

Bericht: ANA 16.10.2019, Fotos: Asenkerschbaumer Dominik



Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

  • 22. November 2019 – gemeinsame Kinder- und Jugendprobe
    17:00
  • 28. November 2019 – Jugendprobe
    18:30
  • 29. November 2019 – Kinderprobe
    17:00
  • 30. November 2019 – Versteigerung
    19:00
  • 8. Dezember 2019 – Nikolausfeier
    23:59